• FR
  • /
  • DE
  • /
  • IT

Interview KV-Lernende

Interview KV-Lernende

Wir sind stolz auf unsere Lernenden!

Die Stiftung IdéeSport fördert nicht nur die Kinder und Jugendlichen in den verschiedenen Projekten der offenen Turnhalle, sondern engagiert sich auch für die jungen Erwachsenen indem sie seit 2011 KV-Lernende ausbildet. Im 2016 haben gleich zwei Lernende ihre Lehre beendet. Mit dem erfolgreichen Abschluss haben unsere Lernenden Arlind und Zaklina einen wichtigen Meilenstein in ihrem Leben errungen. Ein neuer Lebensabschnitt ist nun angebrochen und ich wünsche ihnen dabei viel Erfüllung, Freude und Erfolg und bedanke mich ganz herzlich für ihre Arbeit bei IdéeSport.

Ich möchte mich auch bei Raffaella Solari und Simone Lüdi bedanken, welche als Berufsbildnerinnen stets eine wichtige Unterstützung für die Lernenden waren. 

Luana Almonte, Geschäftsführerin

 

Interview mit Arlind Cakiqi zu seiner Lehre bei IdéeSport

1. Warum hast du dich für eine Ausbildung bei der Stiftung IdéeSport entschieden?

Die Vision von der Stiftung faszinierte mich.

2. Kannst du dich noch an deinen ersten Arbeitstag erinnern? Wie hast du ihn empfunden?

Es war ein sehr spannender Tag. Ich war ziemlich aufgeregt, dies legte sich nachdem ich sehr herzlich empfangen wurde. Ich habe mich danach sehr wohl gefühlt.

3. Welche Fächer mochtest du in der Schule? Welche weniger? Weshalb?

Ich mochte das Fach Wirtschaft und Gesellschaft sehr, weil es mich interessierte. Das Fach Englisch mochte ich nicht.

4. Wie gefiel dir die Lehre allgemein? Wie gefiel es dir im Betrieb?

Die Lehre bei IdéeSport hat mir sehr gefallen, ich konnte sehr viel in diesen drei Jahren lernen. Mir gefiel die Atmosphäre bei der Stiftung. Es war sehr familiär.

5. Was hast du dir in der Zukunft für ein Ziel gesetzt?

Ich suche mir eine neue Stelle und bilde mich weiter.

6. Welche Tipps gibst du den angehenden Lernenden? Den Lehrstellensuchenden?

Viel Verantwortung übernehmen. Lernfähig sein. Flexibel sein. 

7. Gab es in deiner Lehre ein absolutes Highlight? Welches?

Es gab sehr viele schöne Momente während meiner Ausbildung , ich finde es schwierig eines speziell zu erwähnen.

8. Gab es einen Tiefpunkt? Welchen?

Die Umstrukturierung innerhalb der Stiftung war eine schwierige Zeit für uns alle.

9. Wenn du IdéeSport in 3 Adjektiven erklären müsstest, welche wären diese?

Jung

Dynamisch

Vielseitig

 

 

Interview mit Zaklina Timova zu ihrer Lehre bei IdéeSport

1. Warum hast du dich für eine Ausbildung bei der Stiftung IdéeSport entschieden?
 
Die Antwort ist sehr einfach: Ich habe bei IdéeSport eine sehr gute Gelegenheit gefunden, um mich in die Arbeitswelt zu integrieren. Was gibt es motivierenderes als in einer Stiftung zu arbeiten, welche sich für Jugendlichen und Kinder engagiert?
 
2. Kannst du dich noch an deinen ersten Arbeitstag erinnern? Wie hast du ihn empfunden?
Ich erinnere mich an meinen ersten Arbeitstag als wäre es gestern. Es war ein wun-derschönes Gefühl, einen unglaublichen Anfang! Es ging direkt voll los, denn als ich im Büro ankam wurde mir mitgeteilt, dass eine Pressekonferenz für das Projekt EverFresh am selben Tag stattfinden würde. Das ganze Team war dabei und ich mitten drin.
 
3. Welche Fächer mochtest du in der Schule? Welche weniger und weshalb?
Ich mochte Italienisch, Deutsch und Sport. Am Anfang mochte ich Deutsch eigentlich überhaupt nicht, aber mit der Zeit lernte ich die Lehrerin besser kennen und hatte die Gelegenheit die Sprache auch im Büro zu nutzen. Die Stiftung hat unter anderem viele Projekte in der Deutschschweiz und der Austausch mit den deutschweizer Büros ist unerlässlich. Dadurch ist mein Interesse am Deutsch gestiegen.
 
4. Wie gefiel dir die Lehre allgemein? Wie gefiel es dir im Betrieb?
Eine Lehre in einem Betrieb abzuschliessen ermöglichte, sich auf zwei verschiedene Weisen auszubilden. Einerseits in der Theorie während der Schule und andererseits in der Praxis im Betrieb. Bei IdéeSport wird es einem nie langweilig, man übt verschiedene interessante und abwechslungsreiche Arbeiten aus! Es war auch sehr interessant einige Zeit im Hauptsitz in Uster zu verbringen und so auch andere Kollegen kennenzulernen.
 
5. Was hast du dir in der Zukunft für ein Ziel gesetzt?
Ich werde meinen Bezug zu IdéeSport behalten, da ich als Seniorcoach im Midnight Giubi after8 weiterarbeiten werde. Ich suche momentan eine Arbeitsstelle bei der ich zusätzlich noch die Berufsmatura abschliessen kann. Falls ich keine Arbeitsstelle finden sollte, werde ich mich Vollzeit auf die Berufsmatura vorbereiten.
 
6. Welche Tipps gibst du den angehenden Lernenden beziehungsweise den Lehrstellensuchenden?
Aus eigener Erfahrung rate ich Lehrstellensuchenden so schnell als möglich mit der Suche anzufangen, da es nicht einfach ist auf die Schnelle eine Lehrstelle zu finden. Einem künftigen Lehrneden bei IdéeSport würde ich raten, sich auf die verschiede-nen Möglichkeiten die IdéeSport ihr bietet, voll einzulassen. Ich wünsche ihr oder ihm viel Glück!
 
7. Gab es in deiner Lehre ein absolutes Highlight? Welches?
Ich konnte an zwei Pressekonferenzen teilnehmen und ich habe mit einem fantastischen Team zusammen gearbeitet. Ich hatte auch die Gelegenheit im Büro in Uster zu arbeiten und war nicht nur in Bellinzona. Allgemein habe ich während meiner Lehre mehrere Highlights erlebt. 
 
8. Gab es einen Tiefpunkt? Welchen?
Ich habe keinen Tiefpunkt erlebt in meiner Lehre, ausser während der Prüfungen. Ich denke aber es ist normal während des Abschlusses ein bisschen gestresster zu sein.
 
9. Wenn du IdéeSport in drei Adjektiven erklären müsstest, welche wären diese?
 

 Jung

 Farbig

 Dynamisch